1 panorama web

Die Energiestrategie 2050 sieht in der Gebäudetechnik eine Effizienzsteigerung im Energieverbrauch in Richtung dezentrale Kraftwerke und eine Abkehr von fossilen Brennstoffen und atomarer Energie vor! Zurzeit werden noch 66 % aller Gebäude mit Erdöl oder Gas beheizt und sie verursachen einen Drittel der Treibhausgasemissionen (exkl. Erstellungsenergie) in der Schweiz.

Für den Werterhalt bzw. –steigerung einer Liegenschaft zählt u.E. der nachhaltige Umgang mit Energie und Umwelt. Bund und Kantone fördern über ‚Das Gebäudeprogramm‘ aktuell mit jährlich maximal CHF 450 Mio. speziell energetische Sanierungen und die Nutzung erneuerbarer Energien. Für die Förderung, die über den Netzzuschlag finanziert wird, findet eine Erhöhung von 1,5 Rp./kWh auf das gesetzliche festgelegte Maximum von 2,3 Rp./kWh statt (stromintensive Grossverbraucher profitieren unter gewissen Voraussetzungen von einer Rückerstattung des Netzzuschlags). Das ergibt zusätzlich rund CHF 480 Mio. pro Jahr.

Die e.smart-monitoring gmbh als Ansprechpartnerin ist ein unabhängiges und neutrales Monitoring-Unternehmen, das sich auf die Begleitung des jeweiligen Bauherrn/in im Bereich Haus- und Verfahrenstechnik (mit den Themen Raumklima, Energieeffizienz) spezialisierte.

Die e.smart-monitoring gmbh verfolgt konsequent und vollständig einen einzigartigen ganzheitlichen Ansatz mit Fokus auf fachübergreifendes Know-how und Branchenexpertise. Das Ergebnis sind nachhaltige und wirtschaftliche Vorteile genauso wie eine erhöhte Sicherheit für die erfolgreiche Umsetzung des/r Immobilienobjekts/e.

‚e.smart‘ für Neubauten/Sanierungen und ‚o.smart‘ für Optimierungsobjekte stehen synonym für die hocheffiziente Nutzung der zur Verfügung stehenden Energie im Gebäude. Hierfür werden von der e.smart-monitoring gmbh Wärme- und Kälteprozesse vernetzt und intelligent gesteuert!